deutsch - german - allemand - немецкий - ألماني 
 deutsch
 
 english - englisch - anglais - английский - إنجليزي 
 english
 
 français - franzoesisch - french - французский - فرنساوى 
 français
 
 русский - russisch - russian - russe - روسي 
 русский
 
 عربي - arabisch - arabic - arabien - арабский  
 عربي
 

0

Dendera Tempel Komplex   

zurück


Allgemein
NameDendera Tempel Komplex
Erbauungetwa 360-343 v.Chr
Letzte Restauration2006
Öffnungszeitentäglich 8:00 bis 16:00 Uhr (und bis 17:00 Uhr im Sommer)
Anreisemöglichkeit Bus
 Flugzeug
 Fähre
Empfohlene Expeditionsdauer 1-Tages-Ausflug
 2-Tages-Ausflug
 mehrtägiger Ausflug
Webseite



Region/Lage
Stadt2,5 km süd-ostlich von Dendera
Stadt (historischer Name)Tantera
RegionOber Ägypten
EntfernungenHurghada (Sakkalla): 167 km, El Gouna: 171 km, Sahle Hasheish: 157 km, Makadi Bay: 154 km, Soma Bay: 153 km, Safaga: 143 km
bis Hurghada Flughafen162 km
Wegbeschreibung


Daten
Dieser Tempel war die Hauptkultstätte der Himmels- und Liebesgöttin Hathor und gilt als eine der berühmtesten Städte Altägyptens. Die Kaiser Domitian, Nerua und Trajan errichteten einen Tempel, welcher Hathor, Horus und beider Sohn Ihi, dem Gott der Musik gewidmet war.

Zwar standen dort schon seit der Zeit des Alten Reiches Kultbauten, die jedoch immer wieder erneuert und umgebaut worden waren. Die Anlage innerhalb einer Ziegelumwallung von 290 m Länge und 230 m Breite umfasst neben dem Hathor Tempel zwei Geburtshäuser, einen heiligen See, einen Isis Tempel und zwischen den beiden Geburtshäusern eine koptische Kirche und Reste eines alten Sanatoriums.

Tempel der Hathor, Dendera

Er entstand im ersten vorchristlichen Jahrhundert unter der Regierung der letzten Ptolemäer und des Kaisers Augustus an der Stelle eines älteren Heiligtums (aus der Zeit des Alten Reiches).

Die große Vorhalle

... wird von 24 Sistrumsäulen getragen. Auf ihren Innenwänden sind in vier Reihen übereinander die römischen Kaiser Augustus, Tiberius, Caligula, Claudius und Nero als Pharaonen dargestellt, wie sie Hathor und anderen Göttern Weihegeschenke darbringen. Die Reliefs auf den Innenseiten der Säulenschranken sind abgemeißelt. Folgende Szenen sind recht gut zu erkennen:
  • der König mit der unterägyptischen Krone geht aus dem Palast, gefolgt von seinem Ka, vor ihm ein räuchernder Priester.
  • Horus, falkenköpfig und Thot, ibisköpfig gießen das Taufwasser über den König, es ist das Wasser des Lebens, wie die Symbolgestalt des Wasserstrahls als Reihe von Lebenszeichen aussagt.
  • Die Schutzgöttinnen von Ober- und Unterägypten segnen den König.

Die Decke der Torhalle ist durch die Architrave in sieben Felder geteilt und mit astronomischen Darstellungen ausgestattet. Im Mittelfeld sind fliegende Geier und Sonnen zu sehen. Beiderseits symmetrisch anschließend: Bilder der Mondphasen und der Sonne während der 12 Stunden des Tages, die Stunden des Tages und der Nacht, sowie Sternengötter in den Außenfeldern, jeweils die Himmelsgöttin Nut mit Bildern des Tierkreises und Barken mit Sternen an ihrem Leib, teils noch sehr gut in den Farben erhalten.

Saal des Erscheinens

Die sechs Säulen dieses Saales enden in reiche Kompositkapitelle, auf denen Hathorköpfe sitzen, ihre Basen und zwei untere Trommeln sind aus Granit, die übrigen Teile aus Sandstein gefertigt.

Der Opfersaal

Vom Opfersaal aus führen seitlich Treppen aufs Dach. Gegenüber durch den Silberraum gelangt man zu dem entzückenden Kiosk, wo der Geburtstag der Hathor gefeiert wurde. An der Decke die Himmelsgöttin Nut, sie sendet ihre Strahlen auf das Heiligtum von Dendera, das durch einen auf einem Berg mit zwei Bäumen aufsitzenden Hathorkopf angegeben ist und gebiert die Sonne. Vom Opfersaal fuhren zwei Treppen auf das Dach, an den Wänden mit feierlichen Prozessionen wie sie am Neujahrsfeste stattgefunden haben. Sie trugen die Kultbilder der Hathor auf das Tempeldach damit sich die Göttin mit den Strahlen ihres Vaters Re, des Sonnengottes vereine. An der Decke des Zentralraumes beachte man den Gipsabguss des Tierkreises von Dendera, der runden Himmelsdarstellung, deren berühmtes Original sich heute im Louvre befindet. Im hintersten Raum ein Fenster mit den Bildern des toten und wiederauferstehenden Osiris. Man besteige die Treppe im Nordwesten zum Dach, von hier bietet sich ein herrlicher Rundblick über das Tempelgelände, das Niltal und die fernen Wüstenberge.

Geburtshäuser

Wie zu jedem größeren späten Tempel gehört auch zum Hathor Tempel ein Geburtshaus, an dessen Wänden die Geburt des göttlichen Kindes (in diesem Falle des Hathorsohnes Ihi) gezeigt wird.

Das größere Geburtshaus aus römischer Zeit, dicht hinter dem Nordtor, ist nach der Art eines Peripteros errichtet. Die Bes Figuren an den Deckenplatten des umlaufenden Säulenganges galten für Mutter und Kind als Schutzbringer.

Die koptische Kirche

Die zwischen den beiden Mammisi gelegene koptische Kirche aus dem späten 5. Jh. darf als Muster einer alten ägyptischen Kirche gelten.


Eintrittsgelder & Führungen
Eintritt für Erwachsene35 L.E.
Eintritt für Schüler50% Rabatt
Eintritt für Kinder50% Rabatt
Gebühren führ Aufnahmen mit der eigenen KameraKostenfrei
Gebühren führ Aufnahmen mit der eigenen Kamera und StativKostenfrei
Gebühren führ Aufnahmen mit der eigenen VideokameraKostenfrei
Kosten lokale Führungnicht vorhanden


Einrichtung/Ausstattungsmerkmale
Toiletten  
Souvenir Shop  
Buchgeschäft  
Cafe  
Kaltgetränke  
Heissgetränke  
Freiluft-Sitzmöglichkeiten  
Aufenthaltsraum  
lokale Führungen vor Ort  
Behindertengerechte Einrichtungen  



zurück





simsimlounge.com - Der Shisha Shop  xorange.com - XOrange IT Solutions & Dienstleistungen Oliver Teske